Undankbar – Gedankensplitter

Herwig fuhr nach Hause.
Aus, vorbei.
Die Scheidung.
War durch.
Alexandra.
War weg.
Nach mehr als.
25 Jahren Ehe.
Und das Schlimmste.
Es würde ihn.
Viel Geld kosten.
Verdammt viel.
Denn sonst…
Hätte er.
Das Haus…
Verkaufen müssen…
Wenn er nachdachte.
Wie es dazu.
Kommen hatte können…
Kristallisierte sich.
Immer der Zeitpunkt.
Vor 10 Jahren heraus.
Als Alexandra.
Wieder Vollzeit.
Zu arbeiten hatte begonnen.
Nie!
Hätte er ihr das.
Erlauben dürfen!
Aber jetzt war es.
Zu spät.
Sich den Kopf.
Zu zermartern.
All die Kollegen.
Internet daheim.
Soziale Medien.
All das…
Hatte ihrer Ehe.
Nicht gut getan…

Dabei hatte er ihr.
Alles geboten.
Was viele Frauen.
Sich wünschten.
Einen gehobenen Lebensstandard.
Sicherheit.
Er selber.
Als Beamter.
In einer tollen Position.
Aber das…
Hatte ihr nicht genügt.
Ganz offenbar.
Sie wollte…
Eigenes Geld.
Einen eigenen Freundeskreis.
Und der hatte ihr.
Flausen.
In den Kopf gesetzt!
Urlaub ohne ihn.
Mit Kolleginnen.
Im Wellness-Hotel.
Oder zum Schifahren!
Irgendwann…
Hatte er gemerkt.
Dass sie ihn.
Ganz anders ansah.
Als in den…
Ersten Jahren.
Ihrer Beziehung…

Und manchmal.
Ging sie nach draußen.
Wenn sie…
Anrufe bekam.
Er sollte nicht hören.
Mit wem sie sprach…
War sie schon…
Während der Ehe…
Fremd gegangen?
Auch diese Frage.
Ging ihm oft.
Durch den Kopf.
Alexandra.
Hatte es bestritten.
Und nachweisen.
Hatte er ihr…
Nie etwas können…
Aber sie war…
Nicht mehr…
Bei ihm gewesen.
Keine Liebe.
Keine Wärme.
Sie blickte…
Nicht mehr auf.
Zu ihm.
Als sie sich…
Kennen gelernt hatten.
Sie.
Eine kleine Büroangestellte.
Und er…
Auf dem Amt.
Das hatte ihr.
Imponiert.
Enorm!
Aber jetzt…
Zählte das alles.
Nicht mehr…
Einfach nur undankbar!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.