Wir haben uns! – Gedankensplitter

Georg kam…
Aus dem Meeting.
Sein Kopf rauchte.
Ein Espresso.
In der Betriebsküche…
Etwas frische Luft.
Im Büro…
Er setzte sich.
Holte das Smartphone…
Heraus…
Seine Frau.
Hatte angerufen.
Richtig.
Sie war…
Am Elternsprechtag…
Gewesen…
Er würde sie…
Nachher anrufen.
Nach dem Essen.
Aber keine Nachricht.
Von Bettina.
Seit über…
Einer Woche…
Das hatte er…
Nicht erwartet.
Sie hatte …
Ernst gemacht.
Tatsächlich…

Fast drei Jahre.
War Bettina.
Seine Teilzeit-Freundin…
Gewesen.
Ein Abend.
In der Woche.
Bisweilen auch..:
Ein Wochenende…
Seine Frau…
Wusste davon.
Sie war auch.
Kein Kind.
Von Traurigkeit.
Man hatte sich…
Arrangiert.
Wie man so sagte…
Wegen der Kinder.
Wegen des Hauses.
Es gab viele Gründe.
Und es funktionierte.
So weit.
Keine Verbitterung.
Auf beiden Seiten.
Und der Job.
Ließ ohnedies.
Nicht zu.
Dass man sich.
Zu oft sah…
Das mit Bettina.
War durchaus.
Etwas Ernsthaftes…
Gewesen.
Aber bestimmt.
Kein Grund.
Deshalb.
Die Bequemlichkeiten.
Seiner Ehe.
Seiner Familie.
Aufzugeben.
Ganz im Gegenteil:
Wenn sie…
Zusammen ziehen…
Würden.
Würde der Alltag.
Auch diese Liebe killen…

Georg kam.
Aus der Kantine.
Das Essen.
Hatte ihm.
Nicht wirklich…
Geschmeckt…
Bettina hatte ihm.
Letzten Monat.
Ein Ultimatum…
Gestellt…
Entweder…
Du stehst zu mir.
Oder…
Wir lassen es!
Seine Einwände.
Ließ sie…
Nicht gelten…
Wir haben uns?
Sagst du?
Wann denn?
Wenn du einmal…
Zeit hast.
Ich lebe auf Abruf!
Das ist demütigend…
Das Ultimatum.
War abgelaufen.
Bettina.
Hatte Wort gehalten.
Und erreichbar…
War sie…
Für ihn…
Auch nicht mehr…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.