Warum du? – Gedankensplitter

Angela frisierte.
Auf dem WC…
Kurz ihre Haare.
Fast mechanisch.
Steckte sie die Bürste.
Zurück.
In ihre Handtasche.
Und ging ins Büro.
Freitagmittag.
Nichts zu tun.
In einer halben Stunde.
Würde sie heimfahren.
Nicht…
In Tonis Cabrio.
Sondern.
Mit dem Linienbus.
15 Minuten.
Nein.
Toni hatte.
Die Beziehung beendet.
Kurz…
Nachdem sie ihm.
Den Privatkredit…
Gewährt hatte.
EUR 15.000,..
Für ein…
Gutes Geschäft.
Todsicher!
Wie er…
Versprochen hatte.
Mit…
Treuherzigem Blick.
Um sie gleich darauf.
Zu küssen.
Konnte das Lüge sein?
Hatte sie sich.
In diesem Moment…
Kurz gefragt.
Niemals!

Das Geld war weg.
Und wie sie…
Auf Toni…
Hereinfallen…
Hatte können.
Obwohl er ohnedies.
Im Büro.
Nicht den…
Besten Ruf gehabt hatte…
Ging ihr jetzt…
Ständig.
Durch den Kopf.
Toni kutschierte.
Mittlerweile.
Eine Brünette…
In seinem Cabrio.
Elisa von der Poststelle.
Mit optischen Vorzügen…
Und zu ihr…
Hatte Toni…
Nur gemeint…
Etwas gleichgültig.
Ich habe mich verliebt.
Und das Geld bekommst du.
Später.
Momentan…
Bin ich nicht flüssig!
So einfach war das.
Für ihn.
Und die Kollegen.
Hatten gespottet.
Ziemlich offen…
Schadenfreude!
Häme!

Sicher.
Die eine oder andere…
Kollegin.
Hatte ähnliche…
Erfahrungen.
Gemacht.
Marlis dürfte sogar…
Eine Abtreibung.
Hinter sich haben.
So das Gerücht.
Toni ließ sich.
Nicht knebeln.
So war er.
Und dieser Charakterzug.
Macht wohl auch…
Einen Teil…
Seines Charmes aus…
Zweifellos.
Und trotzdem.
Toni verstand es.
Seinen Damen.
Für kurze Zeit…
Einzuimpfen.
Dass sie die einzige…
Waren.
Die große Liebe.
Und obwohl ihr, Angela.
Das klar hätte…
Sein müssen…
War sie…
Ohne Gegenwehr.
In seine Arme…
Gesunken…

Einfach dumm!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar