Man spürt den Frühling! – Tagaus, tagein…

Arbeitseinsatz.
Am Vormittag.
Aber die Zeit.
Vergeht schnell.
Und ich bringe auch.
Etwas weiter.
Meine Fellnasen schlafen.
Ganz entspannt.
Sie genießen.
Die Sonne.
Die schon am Morgen.
Die Wohnung erhellt.
Natürlich!
Die Fenster schreien!
Aber auch sie.
Kommen dran.
Schon bald!
Später warte ich.
Draußen.
Ich werde abgeholt.
Es geht wieder.
Nach Wilhering.
Die Gänseblümchen.
Schießen.
Aus dem Boden.
So frisch.
So frühlingshaft.
Einfach hübsch…

Später in Wilhering.
Wird im Garten.
Gearbeitet.
Ein laues Lüftchen…
Es weht.
Und die Natur…
Erwacht.
Man kann ihr.
Zusehen dabei…
Die ersten Fliegen.
Sind unterwegs.
Und eine…
Verfolgt mich-.
So lange.
Bis ich sie erlege.
Mitte März!
Das kommt nicht.
Oft vor…
Ich sitze.
Auf der Terrasse.
Während die Kinder.
Mit dem Rad fahren.
Um die Wette.
Manchmal lässt mich.
Die Sonne blinzeln.
Aber in ihrem Licht.
Taut man auf.
Schüttelt.
Ein wenig Alltag ab.
Im Homeoffice.
Kann man leicht.
Versumpfen.
Im Einerlei.
Kontakte reduziert.
Alles ist anders.
Da freut man sich.
An Kleinigkeiten…
An den Frühlingsblühern.
Und einem Kaffee.
Auf der Terrasse…

Später…
Verdunkelt sich.
Der Himmel.
Wolken ziehen auf.
Verweben sich.
Immer dichter.
Und auf einmal.
Ist es kalt.
Der Wind.
Lässt mich frösteln.
Ich gehe zurück.
Ins Haus.
Auch die Kinder.
Kommen.
Bald nach.
Wir feiern.
Den Geburtstag.
Meines Bruders.
Mit Tiramisu.
Und anderen Mehlspeisen.
Heute ist Neumond.
Die Nacht.
Wird ganz dunkel sein.
Ohne das Leuchten.
Des Erdtrabanten.
Und verhangen.
Von den Wolken…
Regen.
Vielleicht Schnee.
Abkühlung.
Und Frühlingsstürme.
Werden uns begleiten.
In den nächsten Tagen.
Die Gänseblümchen…
Werden ihre Köpfchen verstecken…
Vor der Kälte…

Vivienne/Tagaus, tagein…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.