Der gekaufte Mann – Gedankensplitter

Elfi sah ihn an.
Entsetzt.
Du machst Schluss…
Mit mir?
Wieso?
Paul wandte sich ab.
Meine Frau.
Sie setzt mich sonst.
Auf die Straße.
Sie hat mich…
In der Hand!
Eine halbe Stunde später.
Kam er heim.
Hilde werkte.
In der Küche.
Natürlich war ihm leid.
Um Elfi.
Ein scharfer Feger.
Nicht ungustiös und verbraucht.
Wie Hilde.
Aber…
Sie würde ernst machen.
Definitiv.
Sie war…
Bei einem Anwalt.
Gewesen.
Und es stimmte.
Sie hatte das Geld.
Ihr gehörte das Haus.
Wenn sie wollte…
Würde er alles verlieren…

15 Jahre war er.
Verheiratet.
Mit ihr.
Und natürlich.
War es nie…
Liebe gewesen.
Er war…
Ein gutaussehender Mann…
Gewesen.
Konnte sich.
Seine Bräute aussuchen.
Sie standen Schlange.
Aber geheiratet.
Hatte er Hilde.
Wegen ihres Hauses.
Wegen ihres Erbes.
Er wollte.
Ein komfortables Leben.
Und Hilde konnte…
Es ihm bieten.
Sie war zwar.
5 Jahre älter.
Als er.
Aber…
Sie fraß ihm auch.
Aus der Hand.
Das hatte.
Den Ausschlag…
Gegeben.
Zwei Kinder.
Und anbrennen.
Ließ er auch nichts.
Hilde wusste davon.
Sie nahm es hin…
Davon war er.
Überzeugt!
Sie wollte ihn…
Nicht verlieren!

Mit Elfi…
Wurde alles anders.
Bei ihr begriff er.
Wie ihn der Sex.
Mit Hilde nervte.
Wie er…
Ihren unattraktiven Körper…
Hasste…
Genau wie die Kinder.
Die so aussahen.
Wie sie!
Alles.
Was er verdiente.
Investierte er nur mehr.
In Elfi!
Teure Geschenke…
Sollte Hilde schauen.
Wo sie blieb…
Sie hatte ohnedies…
Das Geld!
Aber diesmal.
Sah Hilde nicht zu.
Und ihre Drohungen.
Vor zwei Tagen.
Waren deutlich gewesen.
So kannte er sie nicht.
Es war ihm.
Nichts anders.
Übrig geblieben!
Die heißen Nächte.
Mit Elfi…
Würde er vermissen.
Aber noch mehr…
Seinen Lebensstandard…
Wenn Hilde.
Die Scheidung.
Durchgezogen hätte…..

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar