Den Mund zu voll genommen – Gedankensplitter

Nein.
Mit dem Chef.
Hatte er.
Von Anfang an.
Keine Basis gehabt.
Das basierte wohl.
Auf Gegenseitigkeit.
Und im Lauf…
Der Jahre.
Hatte sich.
Die Situation.
Nicht verbessert..
So was gab es.
Das wusste er.
Er versuchte es.
Zu akzeptieren.
Auch wenn es…
Die Zeit…
Im Unternehmen.
Nicht leichter machte…
Aber…
Er war angewiesen.
Auf den Job.
Familienvater.
Auch wenn es hieß.
Es gab so viele.
Freie Jobs…
Wie lange nicht.
Hatte er nie.
Etwas Besseres entdeckt.
Wenn er…
Nach Stellen suchte.
Im Job.
Schließlich.
Hatte er nur.
10 Minuten.
Ins Büro…
Das brachte ihm.
Schon Vorteile!

Der Sechziger.
Vom Chef.
Wurde groß.
Gefeiert.
Der Chef lud.
Alle ein.
In ein tolles…
Restaurant.
Und so zog er.
Der kleine Angestellte.
Seinen Anzug an.
Und begab sich…
Zum Treffpunkt.
Alle Kollegen waren.
Schon da.
Er begrüßte.
Seine Freunde.
Freute sich.
Auf das feine Essen.
Und meinte.
In die Runde.
Jetzt muss ich noch.
Zu unserem doofen Chef.
Ihm gratulieren.
Wo ist er denn?
Missbilligende Blicke.
Und vielleicht.
Hätte er einfach.
Den Mund…
Halten sollen.
An so einem Abend.
Aber…
So war er halt…

Der Chef kam später.
Und sein Assistent.
Hatte noch einiges…
Zu reden mit ihm.
Bevor der Chef…
Seine Rede hielt.
Kein freundlicher Blick.
Von dessen Seite.
Als er endlich.
Dazu kam.
Seine Wünsche.
Auszurichten.
Weil es sich so…
Gehörte.
Und einen Moment.
Überlegte er.
Ob dem Chef…
Etwa jemand…
Berichtet hatte…
Was er da…
Von sich gegeben hatte…
In seiner direkten Art.
Aber seine Ahnungen.
Erstickte er.
In Strömen.
Von Alkohol.
Warum sollte ihm…
Jemand…
In den Rücken fallen?

Der Chef war nach.
Der großen Feier.
Noch reservierter.
Ihm gegenüber.
Und doch.
Hatte er.
Der kleine Angestellte.
Fast schon wieder.
Vergessen darauf.
Als ihn der Chef.
An einem Monatsende.
Beiseite nahm.
Er machte…
Nicht viele Worte.
Aber dass ihm…
Ein Mitarbeiter.
Alles erzählt hatte.
Ergab sich.
Aus manchem…
Dass der Chef…
Indirekt ansprach.
Als er ihn…
Kündigte.
Wir sollten…
Nun doch.
Getrennte Wege gehen.
In Zukunft…
Er schluckte.
Und fragte sich.
Ob er nun wirklich.
Immer.
Alles sagen musste.
Was er sich dachte…
In diesem Fall…
War es ihm.
Ernsthaft.
Auf den Kopf gefallen…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar