Intimitäten – Gedankensplitter

Ralf las die Zeitung.
Am Frühstückstisch.
Das heißt…
Er versuchte es.
Denn im Grunde.
Verstand er wenig.
Seine Gedanken…
Sie kreisten.
Um das kurze Gespräch.
Neulich.
Mit Ursula.
Der besten Freundin.
Seiner Frau Beate.
Er hatte Ursula.
Nie leiden können.
Bissig.
Zickig.
Laut.
Alles Eigenschaften.
Die er hasste.
An anderen Frauen.
Dass Ursula.
Trotzdem.
Immer wieder.
Bei ihnen zu Gast war.
Lag an Beate.
Die ließ nichts.
Über ihre Freundin kommen.
Verlässlich.
Immer da.
Wenn ich sie brauche.
Vertrauenswürdig…
Vertrauenswürdig!
Ralf schnaubte.
In der Erinnerung.
Als ihn Ursula.
Boshaft angrinste.
Und meinte.
Kommt das…
Auch schon.
Öfter vor…
Dass dein kleiner Mann…
Verweigert?

Fast hatte ihn.
Der Schlag getroffen.
Beate musste.
Ihrer Busenfreundin.
Erzählt haben.
Dass es…
Zeitweise.
Nicht mehr klappte.
Bei ihm.
Beate schien das.
Als gegeben.
Hinzunehmen.
Aber augenscheinlich.
Hatte sie getratscht.
Ausgerechnet Ursula.
Musste sie.
Davon erzählen.
Ein Wahnsinn!
Im Grunde.
So eine heikle Sache.
Konnte doch nicht.
Gesprächsstoff werden.
Zwischen seiner Frau.
Und ihrer Freundin.
Das war…
Eine Sache.
Zwischen ihnen beiden.
Und sonst niemandem!

Über solche Dinge.
Redet man nicht!

Das war…
Seine Devise.
Aber seit ihn…
Ursula.
Darauf angesprochen hatte.
Überlegte er…
Fieberhaft.
Dass er sich.
Vielleicht.
Seinem Hausarzt.
Anvertrauen sollte.
Und nachfragen.
Wegen…
Der kleinen, blauen Pillen.
Die sein Problem.
Lösen würden.
Ganz schnell.
Das wusste er.-
Andererseits.
Versank er fast.
Im Erdboden.
Wenn er daran…
Dachte.
Seinem Arzt.
Dieses Problem.
Anzuvertrauen…
Einfach nur peinlich.
Obwohl er.
Gelesen hatte.
Dass es genug Männern.
In seinem Alter.
Ähnlich ging.
Und wenn es wieder.
Passte.
Im Schlafzimmer.
Hatte Ursula.
Auch keinen Grund mehr.
Ihn so anzüglich…
Anzugehen…!


Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)