Der Chalzedon – Edelsteine


Der Chalzedon oder Streifenachat ist ein Vertreter der Oxide. Seine Mohs’sche Härte beträgt 6,5 – 7, die Strichfarbe ist weiß. Aus seiner fasrigen Struktur gewinnt der Chalzedon seine Härte. Er ist überdies porös und durchscheinend. Der Edelstein kommt in den Farben weiß, grau, graublau und blau vor, und hat oft Streifen (Name!) oder Rosetten. Selten kommt der Chalzedon als brauner, opaker Stein vor, der dann „roter Chalzedon“ genannt wird.

Der Chalzedon wird speziell in der Türkei, in Namibia, in Südafrika, Brasilien, Russland, den USA und Indien gefüördert.

Der Name des Steins ist nicht eindeutig geklärt. Man vermutet, dass er entweder auf die griechische Stadt Kalchedon am Bospurus zurückgeht, wo die ältesten erwähnten Fundstellen liegen oder auf die Stadt Karthago (Karchedon) zurück. Den Griechen war der Stein besonders lieb, sie schnitten Gemmen und Siegelringe daraus. Im Altertum galt er als der Stein des Wetters und der Redner. Der Philosoph Demosthenes hat angeblich gerne einen Chalzedon in den Mund genommen um seine Stimme zu schulen und zu stärken. In Tibet hingegen galt der Chalzedon als Schmuckstein gegen Schwäche, Unzufriedenheit und Schwermut.

Im Besonderen soll der Chalzedon auch Ruhe und Gelassenheit bei schwierigen Situationen schenken.

Der Chalzedon wird dem Sternzeichen Zwillinge zugeordnet.

Im Handel bekommt man Chalzedon als Heil- und als Schmuckstein zu kaufen.

Der Chalzedon hilft bei vielen Beschwerden mit körperlichen wie seelischen Ursachen. Etwa bei Arterienverkalkung, Erkältungen, Erschöpfungszuständen, Gallensteinen oder Herzbeschwerden und Schlafstörungen. Auf die Psyche wirkt der Stein bei Aggressivität, Gereiztheit, Kummer, Lustlosigkeit oder Trübsinn.

Die beste Wirkung wird bei direktem Hautkontakt des Chalzedon erreicht. Legen Sie den Stein also am besten auf oder tragen sie am Körper. Auch Chalzedon-Essenz bewährt sich immer wieder unterstützend vor allem bei Heiserkeit oder Verkühlungen. Bei Wechselbeschwerden wendet man am besten eine Kombination von Chalzedon und Bergkristall an.

Klassisch wird der blaue Chalzedon im Kehlchakra angewendet. Er wirkt aber allgemein als Energiespender und stabilisiert, regelmäßig auf die Haupchakren aufgelegt, die Aura, wirkt als Magnet für Glück und schützt vor negativen Einflüssen.

Der rote Chalzedon ist eisenhaltig, kurbelt deshalb den Stoffwechsel an und hilft beim Abnehmen. Außerdem macht er Appetit auf gesunde Kost.

Weißer Chalzedon regt bei jungen Müttern den Milchfluss an und kann bei Stauungen des Lymphflusses Blockaden beseitigen.

Vivienne

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar