Du gehörst nur mir! – Gedankensplitter

Meinrad legte auf.
Das Smartphone.
Verstaute er.
In der Hosentasche.
Nein.
Von seinen Freunden.
Wollte ihm.
Keiner.
Die neue Nummer.
Von Isabell geben.
Auch nicht.
Die Adresse.
Sandra hatte es.
Auf den Punkt gebracht.
Es reicht.
Du mit deinem…
Alkoholproblem.
Du hast sie…
Geschlagen…
Im Suff!
Bring dein Leben.
Zuerst einmal.
In Ordnung!
Meinrad kräuselte.
Seine Lippen.
Verächtlich.
Natürlich hatte er.
Kein Alkoholproblem.
Er trank oft Wochen.
Keinen Tropfen.
Ganz einfach.
Isabell hatte…
Dieses Gerücht…
Aufgebracht.
Und damit…
Den gemeinsamen Freundeskreis.
Gegen ihn…
Aufgewiegelt!

Isabell.
Seine Freundin.
Er nannte sie.
Noch immer so.
Denn er bestimmte.
Wenn eine Beziehung…
Aus war…
Nicht sie!
Und ja.
Er hatte sie geschlagen.
Vor Wut.
Und vor Verzweiflung.
Denn er wusste.
Dass sie ihn.
Betrog.
Und dass es…
Einen anderen Mann…
Gab.
In ihrem Leben!
Jeder liebende Mann…
Verstand genau.
Was er durchmachte.
Isabell…
War seine…
Große Liebe…
Und er kämpfte um sie.
Auch wenn ihm…
Sogenannte Freunde.
Steine!
In den Weg legten…
Die Liebe würde siegen.
Eines Tages…
E wusste es genau.

Vorige Woche.
War er…
Noch einmal.
Auf der Polizei…
Gewesen.
Handzahm.
Hatte er sich.
Gezeigt.
Kooperativ!
Wie man…
So sagte.
Von Missverständnissen.
Hatte er gesprochen…
Und dass sich alles.
Klären würde.
Nur der eine Polizist.
Der auch.
An dem Abend.
Dagewesen war.
Der hatte ihn…
Durchschaut.
Der hatte ihn gesehen.
Betrunken.
Schreiend.
Tobend!
Der glaubte ihm nicht…
Egal…
Er musste nur.
Abwarten.
Früher…
Oder später.
Würde ihm Isabell.
Über den Weg laufen.
In der Nähe.
Ihrer Firma…

Geduld.
War seine Stärke…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)