Lebensträume – Reminiszenzen

In ein paar Monaten.
Habe ich wieder…
Geburtstag.
Im September.
Ein neuer Frühling.
Liegt aktuell vor mir.
Die Natur erwacht.
Bei Aprilwetter.
Klassisch fast.
Herrlich…
Aber…
Es führt einem auch.
Das eigenen Altern…
Vor Augen…
Welche Träume…
Hatte ich nicht.
Als junge Frau!
Zum Radio wollte ich.
Sendungen machen.
Aber das war mir.
Zweifellos.
Nicht vorbestimmt.
Trotz einiger…
Vorstöße…
Durch die ich…
Das Agieren…
Vor dem Mikrophon.
Kennenlernen durfte.
Es hat Spaß gemacht…
Trotz allem…
Aber das Leben…
Es lenkte mich.
In eine andere Richtung.
Und es war…
Gut so.
Wirklich gut.
Denn anders…
Als jetzt…
Möchte ich…
Gar nicht mehr leben…

Natürlich.
Muss man ein Ziel.
Vor Augen haben.
Aber sich…
Ab und an…
Vom Schicksal…
Auf den…
Richtigen Weg…
Lenken zu lassen…
Ist wichtig.
Um die Jahrtausendwende…
Gab es…
Dutzende Jobs für mich.
Für die ich…
Wertvoll.
Wichtig.
Unverzichtbar.
Gewesen wäre.
Aber alles…
Ehrenamtlich.
Ohne Bezahlung.
Und wenn ich…
Nur einfach…
Leben wollte…
Von dem…
Was ich so machte…
Hieß es.
Ich wäre…
Geltungssüchtig.
Unbescheiden.
Anmaßend.
Daher zerschlug sich.
Das alles.
Und das war wichtig.
Es war nicht…
Das Richtige für mich!

Jetzt gehe ich.
Rasant.
Auf den 60er zu.
Der Ruhestand…
Er wird…
Irgendwann…
Ein Thema werden.
Und ich fahre…
Vergleichsweise.
In ruhigen Bahnen.
Das Unternehmen.
Für das ich …
Nun schon…
Über zwölf Jahre arbeite.
Über eine Leasing-Firma.
Stellt mich jetzt.
Fix an.
Nächsten Monat.
Ich kann mich nicht.
Beklagen.
Aber…
Das Wertvollste.
Trotz allem.
Ist die Bohne.
Meine Spielwiese.
Mit der ich…
Mein Glück gefunden habe.
Und meinen…
Liebsten Menschen…

Was könnte ich…
Mehr verlangen…
Vom Leben?

Vivienne/Reminiszenzen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar