Verstummt – Gedankensplitter

Gerd saß.
Am Frühstückstisch.
Trank den 2. Espresso.
Das Butterkipferl.
Hatte er schon.
Aufgegessen…
Anita war bereits.
Fertig.
Mit dem Frühstück.
Er hörte.
Wie sie.
Im Schlafzimmer saugte.
Der Hund hatte.
Längst.
Die Flucht ergriffen.
Er lag im Flur.
Mit…
Verkniffenen Ohren…
Ich mache dann.
Meine Runde.
Soll ich dir…
Etwas mitbringen.
Aus der Trafik?
Eine Zeitschrift vielleicht?
Anita schaltete.
Den Staubsauger aus.
Für einen Moment.
Schüttelte den Kopf.
Dann machte sie weiter…

5 Minuten später.
Spazierte Gerd.
Die Straße entlang…
Mit dem Hund.
Heuer wurden es.
32 Jahre.
Dass Anita und er…
Verheiratet waren.
Eine gute Ehe.
An sich.
Wie er jedem.
Versichert hätte.
Der ihn…
Gefragte hätte.
Aber…
Wenn er ehrlich war.
So sicher.
War er sich.
Nicht wirklich.
Natürlich.
Ernsthafte Krisen.
Hatte es…
Nie gegeben.
Aber…
Seit dem…
Die Kinder.
Ausgezogen waren.
Hatten sie sich.
Nicht mehr.
Viel zu sagen.
Anita verwöhnte ihn.
Nach wie vor.
Aber irgendwie…
Kalt.
Emotionslos.
Und lachen…
Hatte er sie…
Schon lange…
Nicht mehr gehört!

Früher…
Zu Beginn ihrer Beziehung.
Hatte Anita.
Oft gesungen.
Zu Liedern.
Die aus dem Radio…
Ertönten…
Oder einfach so.
Im Garten.
Wenn sie…
Unkraut jätete.
Oder…
Mit den Kindern spielte…
Wenn er sich…
So erinnerte…
Das war lange vorbei.
Das Singen…
War ihr vergangen…
So schien es.
Schon vor geraumer Zeit…
Woran das…
Wohl lag?
Vielleicht…
War die Ehe…
Für sie…
Nicht so gelaufen…
Wie sie sich…
Das vorgestellt hatte…
Desillusioniert.
Von Kindererziehung.
Und dem Alltag.
Der die Gefühle…
Zwischen ihnen…
Zum Erlöschen…
Gebracht hatte…
Jedes Jahr…
Ein wenig mehr…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)