Bin ich arm? – Aus dem Leben

Manche Leute, so sinniere ich, die kaufen nur Marken. Jeans, Jacken, Schuhe, T-Shirts – niemals No-name, aber dafür mit klingendem Namen. Zum Herzeigen: Ich habe was! Qualität, Status… Tolle Sache, und sicher nichts, das man jemandem zum Vorwurf machen könnte. Steht jedem zu. Nur ich – ich konnte mir Marken noch nie leisten. Es fehlte immer am Kleingeld. Mag sein, […]

» Weiterlesen

Sicut meliores sunt… – Remiszenzen

Furcht ersetzt dem Leben nicht die Liebe. Harte Krallen schlägt sie in den Leib, saugt mit Efeufingern Kraft und Nahrung, schnürt mit Krakenarm Bewegung ein. Furcht lähmt Tun und führt zu Treibenlassen, zum Gezogenwerden und Getriebensein, Furcht erschafft nichts anderes als Schatten, macht einander maskenhaft uns feind. Furcht verbietet, etwas zu verlassen, was auch Weniges an Sicherheit verspricht, Furcht verflüchtigt […]

» Weiterlesen

Es war sehr schön… – Aus dem Leben

Otto von Habsburg. Kaiserspross. Kürzlich verstorben. Fast 100 Jahre alt… Noch etwas älter geworden als der legendäre Großonkel, Kaiser Franz Joseph. Eine Familie mit recht guten Genen, trotz der jahrhundertelangen Inzucht! geht mir durch den Kopf. Begraben wird er in der Kapuzinergruft werden, wie seine Vorfahren… Warum eigentlich? taucht da der Widerspruch in meinem Kopf auf. Hallo! Wir sind keine […]

» Weiterlesen

Niemand sei zu stolz ein Geschenk Gottes zu erkennen! – Remiszenzen

Seit Jahren, meines Herzens Herr, Der mir gebietet zu erforschen: Was ließ mich innehalten gut zu tun? Was bremste böse Tat nach Nachtgedanken? Gesteh’ ich, meines Herzens Herr, Ich weiß es nicht, Es sei denn Du. Nicht Zeit gebietet über Traum und Tun, Vergebens sind Vergessen und Verweilen Und vielgedachter Gründe Schein Zeigt schließlich was er meint: Nur Spiegelbilder. Es […]

» Weiterlesen

Wasser ist Leben – Reminiszenzen

Zum Sande kamen Alle Samen, Kleine Keime Kündenden Lebens. Fruchtbar und furchtbar, Kostbar und überflüssig Flossen sie flutend In steinigen Sand. Leben und Sterben Lehrten sie das Land, Ohne Zeiten zu zählen, Ohne Zahlen zu kennen, Ohne Schöpfer Geschöpfe zu sein. Das ewige Meer wiederum Warf an das grünende Ufer Seinen geheimen Gewinn Aus der Dunkelheit In gleißendes Licht, Um […]

» Weiterlesen

Der Kunde ist König! – Aus dem Leben

Kundendienst ist wichtig. Ich weiß das, ich arbeite selber in einer Branche, in der Kundendienst ganz groß geschrieben wird. Darauf wird man gedrillt und hingewiesen, immer wieder. Auch wenn der Kunde sich ganz daneben benimmt oder schwierig ist: keep gentle! Anscheinend wird das in anderen Bereichen nicht ganz so wichtig genommen. Unlängst besuchte ich mit meinem lieben Menschen ein Eis-Café […]

» Weiterlesen

Schöne Liebe? – Alles muss seine Richtigkeit haben

Soll ich mich denn töten? Oder doch besser der Liebe frönen, dem Küssen , dem Liebhaber, der wie pures Gold glänzend und wie Zucker, der das Blut aufsaugt, süßer die Natur mich je beschenken könnte. Du bist verlegen, in deiner schroffen Nacktheit. Schöne Rosen könnten dich wiederbeleben; sie sind rot wie Blut und lassen dein Herz schneller schlagen. Tanzen müsste […]

» Weiterlesen

Kann es denn Liebe sein? – Alles muss seine Richtigkeit haben

Die Liebe ist morsch, sie ist abgestorben, nur der Tod könne sie wiederbeleben. Aber warum? Sollte die Liebe etwa ewig sein? Auch die Schönheit vergeht, wie das Aufblühen von Blüten- es kommt immer etwas nach.Der Motor der Natur ist gewaltig. Das Leben manchmal gut, aber auch schlecht. Ich tauche meinen Kopf in kaltes Wasser, ich spüre, ich bin noch da, […]

» Weiterlesen

Liebe ist… – Alles muss seine Richtigkeit haben

sie sehen sich in die schönen Augen sehen Glück daraus entspringen manchmal müssen sie auch weinen aber weinen gehört zum Lieben auch dazu kalt und heiß werden wir beide der Trieb lässt uns keine Ruh bis wir uns vereinen zärtlich küssen sich unsere Lippen der Atem geht schnell und bebend den Höhepunkt werden wir uns teilen glücklicher können wir bald […]

» Weiterlesen

Der Sturm – Alles muss seine Richtigkeit haben

am Strand ist es noch still Sonnenstrahlen bohren sich durch dicke graue Wolken die Menschen sind fröhlich, jetzt im Sommer nichts deutet auf eine Katastrophe hin die See ist still, sie scheint zu schweigen das Wetter ist aber nicht immer gleich es kann auch seine böse Seite offenbaren schnell zucken die ersten Blitze auf das Wasser die ersten kleinen Wellen […]

» Weiterlesen

Der Tod – Alles muss seine Richtigkeit haben

am Strand ist es noch still Sonnenstrahlen bohren sich durch dicke graue Wolken die Menschen sind fröhlich, jetzt im Sommer nichts deutet auf eine Katastrophe hin die See ist still, sie scheint zu schweigen das Wetter ist aber nicht immer gleich es kann auch seine böse Seite offenbaren schnell zucken die ersten Blitze auf das Wasser die ersten kleinen Wellen […]

» Weiterlesen

Aphorismus: Kind, Doping – Alles muss seine Richtigkeit haben

Aphorismus: Kind Das Wasser ist so blau und rein, so unschuldig wie ein kleines Kind, das spielend und lärmend, seinen jungen Charakter zum Ausdruck verleiht, noch nicht so denkend wie ein Erwachsener- noch lange nicht so -erst mit dem älter werden, Jahr für Jahr und dem Längenwachstum, dass aus dem Kind, körperlich einen Jugendlichen und später einen Erwachsenen werden läßt […]

» Weiterlesen

Wenn die Liebe kommt… – Alles muss seine Richtigkeit haben

Wenn die Augen blass und blau, sich der finsteren Seele ein Stück näher trau’n Wenn im Dunkeln dir die Nacht, neidisch vor den Augen lacht Wenn die grauen Zellen aus dem Winterschlaf erwachen, dann strahlen dir die Augen himmelblau und voller zärtlichem Vertrau’n Sie sehen eilig die Liebe kommen, -schon von fern, doch was noch scheint so fern, dass haben […]

» Weiterlesen

Liebe und Tod – Alles muss seine Richtigkeit haben

Subjekt als Person Das Subjekt bewegt sich in Raum und Zeit und es ist als Person kenntlich zu machen. Bevor aber das Subjekt zu Tage tritt, war das Objekt schon vorhanden, in der Gestalt eines Gegenstandes, zum Beispiel eines Stuhls oder Tisches etc. Das Subjekt, ausgestattet mit dem Gehirn des Primaten, also mit Verstand und Vernunft, sind dem Tier nicht […]

» Weiterlesen

Der Weg zum Glück? – Alles muss seine Richtigkeit haben

Wenn ich auf dem gelblichen Sand am Meer entlang gehe und oberhalb von mir einige Möwen laut kreischen und mir jetzt im November, vereinzelt einige Menschen entgegen kommen und der Wind mein Haar durcheinander wirbelt, dann denke ich über frühere Zeiten nach, über bessere Zeiten, als die heutigen. Früher soll ja alles viel schöner und stilvoller gewesen sein, aber die […]

» Weiterlesen

Kameras und Bürger – Alles muss seine Richtigkeit haben

Die Kameras warten schon lange auf dich! In Bussen und Bahnen, aber auch vor großen Kaufhäusern machen sie nicht halt. Sie sehen alles, der Bürger nichts. Unter einer grauen Glocke sind sie meistens versteckt. Ganz oben von der Decke schauen sie auf dich herab. Sie filmen und filmen und der Bürger wird nicht gefragt. Warum auch? Abgefilmt wird ohnehin. Proteste […]

» Weiterlesen

An Frau Bundeskanzlerin! – Alles muss seine Richtigkeit haben

Unter Herrn Dr. Kohl, war sie noch das brave „Mädchen“, so voller unschuldiger Ideen! Doch der „Mann“ aus Oggersheim, der nahm sie ihr prompt, die Dame, Jahrgang’54, machte politische Karriere, natürlich unter ihrem Entdecker Dr. Helmut Kohl sie war in seinem Kabinett, Ministerin für Frauen und Jugend, Umwelt und Naturschutz, ja, dass war noch harmlos, doch es sollte ganz anders […]

» Weiterlesen

Trauerfeier um deutsche Soldaten in Afghanistan – Alles muss seine Richtigkeit haben

Wenn die Kirchenorgel ihre ersten Takte spielt, um die Gläubigen ins Gotteshaus zu locken, sollte ein ganz normaler Gottesdienst beginnen. Doch heute, in Ingolstadt, sollte einer ganz besonderen Angelegenheit gedacht und gewürdigt werden, nämlich den verstorben Soldaten. Natürlich erschienen Bundeskanzlerin Merkel und ihr Verteidigungsminister zu Guttenberg. Einige Tage zuvor, in Selsingen in Niedersachsen, -dort wurde auch um gefallene deutsche Soldaten […]

» Weiterlesen

Rainer Langhans im RTL Dschungelcamp – Alles muss seine Richtigkeit haben

Man kann ja von dem Rainer Langhans halten was man will, doch die „Medienlandschaft“, bringt er durch seine Teilnahme am RTL Dschungelcamp, in nicht geahnte Höhenflüge. Er sagt selber, dass die Kandidaten dort erfolglose, kaputte, abgehalfterte Leute sind, die beruflich kaum mehr in Erscheinung treten, aber fügt gleich hinzu, das er selber so einer ist, wie die anderen Kandidaten auch. […]

» Weiterlesen

Menschliche Schwächen… – Alles muss seine Richtigkeit haben

Sie atmen tief, in ihrem Seelenkummer, sehnen sich nach der wärmenden Sonne, die ihnen ein launiges Lächeln abringen könnte. Denn tief sitzt der Schmerz in ihrer angeschlagenen Seele. Auch wenn die Blumen im Sommer ihre strahlenden Farben im Spiel mit der Natur offenbaren und Liebespaare sich unbeschwert küssen, in dieser doch heiligen Natur, die sich noch eine Art Unschuld aufbewahrt […]

» Weiterlesen

Soll ich nun lachen oder weinen? – Alles muss seine Richtigkeit haben

Der Himmel wirkt wie ein nebliger Schleier, der die Kälte symbolisiert, die zur Zeit herrscht, der aber auch eine betörende Stille offenbart, die das Träumen erweckt und eine Leichtigkeit aufkommen lässt, wie ein Schmetterling der entzückt durch den warmen Sommerwind schwebt. Also, auch kalte Momente können die Gedanken der Menschen an den nahenden Frühling nicht verhindern. Jene Kälte tilgt die […]

» Weiterlesen

An einem Sonntag – Alles muss seine Richtigkeit haben

Die Kirchenglocken meiner Heimatstadt klingen leise in meinen empfindlichen Ohren. Es ist wieder einmal Sonntag, ein Sonntag, der verschlafen seinen Nimbus als arbeitsfreien Tag in Anspruch nimmt, der so still daher kommt wie eine große weiße Wolke am klaren Himmel zieht. Leuchten die klaren Augen der Kinder, an diesen Sonntagen bald mehr als an anderen Tagen, so vernimmt man ihren […]

» Weiterlesen

Lotto spielen – das Glück ist ein Vogerl – Aus dem Leben

Wieder mal Jackpot! Die Frage aller Fragen: soll ich einen Schein aufgeben? Oder drei Tipps…? Mit Joker? Ich bin unschlüssig. Ehrlich gesagt habe ich schon öfter einen Schein aufgegeben. Oder ein paar Tipps. Oft sogar gemeinsam mit einem lieben Menschen und dann haben wir geharrt darauf, dass unsere Zahlen kommen… Manchmal, da träumen wir zwei nämlich davon, er und ich, […]

» Weiterlesen

Willi und Kati – Aus dem Leben

Die Hochzeit des Jahres steht also an. Und irgendwie, kann ich es schon gar nicht mehr hören… Als ob es nichts Wichtigeres mehr gäbe angesichts von Naturkatastrophen und Supergau in Japan… Neulich, da hatte ich eine Diskussion mit meiner Mutter deswegen, ja, wegen dieser Hochzeit. Diese Kati, ließ sie mich wissen, wäre ja gar nicht wirklich hübsch und ihre Eltern […]

» Weiterlesen

Der schleichende Tod ~ Fukushima – Aus meinem Gedankenstübchen

Gedanken zur wohl größten Atomkatastrophe unserer Zeit von Monika-Maria Windtner Als ich am Samstag den 12.3.2o11 von der Tragödie die in Japan bereits im Gang war erfuhr, war ich zutiefst erschüttert und unendliche Verzweiflung machte sich in mir breit. Meine Seele fühlte sofort worum es sich hier handelte. Von Seiten der Verantwortlichen wurde beschwichtigt, dementiert, schöngeredet und immer wieder darauf […]

» Weiterlesen

Jägerlatein – Humor

Zwei Jäger, ein alter und ein junger auf der Hirschjagd – nach stundenlangem Warten erscheint ein prächtiger Hirsch auf der Lichtung. Der junge Jäger reißt das Gewehr hoch, aber der alte drückt es ihm wieder nach unten: „Nein, nicht auf den, der ist noch zu jung!“ Weiterwarten, ein anderer Hirsch kommt – wieder will der junge Jäger anlegen, wieder verhindert […]

» Weiterlesen

Männer & Frauen – Humor

Wie Frauen bei Männern Pluspunkte sammeln können: 1. Männer lieben Bausätze. Kaufen Sie ihm ihr neues Ferienhaus als Do-it-yourself-Bausatz. Denken Sie daran, die Bauanleitung wegzuwerfen. 2. Männer brauchen Freiräume. Richten Sie einen Extraraum ein, wo er nach Lust und Laune Zigarren rauchen kann – den Schuppen. 3. Männer lieben Überraschungen. Also sagen Sie ihm nichts von Ihrem positiven Schwangerschaftstest bis […]

» Weiterlesen

Zukunftsmusik – Eine Fiction – Jens‘ Gedankensplitter

Astronauten könnten auf dem Mond oder Mars lange überleben, wenn sie dort feste Basen bauen, in denen sie Pflanzen züchten in Treibhäusern, die genug Sauerstoff produzieren. Wiederstandsfähige Pflanzen, die mit dem Licht der Sonne dort auskommen, sowas könnte man auf der Raumstation ISS ausprobieren und wird man wahrscheinlich auch schon machen. Wenn man keinen Planeten mit einer Atmosphäre findet, denn […]

» Weiterlesen

Ölwechsel – Humor

Anleitung für Frauen: 1) In die Werkstatt fahren, spätestens 15.000 km nach dem letzten Ölwechsel 2) Kaffee trinken 3) Nach 15 Minuten Scheck ausstellen und mit ordentlich gewartetem Fahrzeug Werkstatt verlassen. Ausgaben: Ölwechsel: EUR 50,- Kaffee: EUR 1,- Gesamt: EUR 51,- Anleitung für Männer: 1) Ins Zubehörgeschäft fahren, EUR 70,- für Öl, Filter, Ölbinder, Reinigungscreme und einen Duftbaum ausgeben. 2) […]

» Weiterlesen

Welche eine Aufregung – eine Katzengeschichte – Aus meinem Gedankenstübchen

Also gestern habe ich, Janis-Marie von meinem Frauerl etwas geschimpft bekommen. Ich kann mich nicht erinnern, dass die schon irgendwann, so mit mir geredet hätte. Naja ich bin ihr nicht böse, anscheinend hat sie sich wirklich sehr aufgeregt, das heißt, besser gesagt, Sorgen um mich gemacht. Gut, es war so. unsere beiden Frauerl waren gestern am Vormittag, wie jeden Mittwoch […]

» Weiterlesen

Geburtstagsgeschenk – Aus meinem Gedankenstübchen

Oh Gott war das eine Freude – eine Katzengeschichte Kommt gestern unser junges Frauerl heim und schleppt eine riesige Schachtel an. Na klar habe ich Janis Marie Lynn, gleich meine beiden Katzenschwestern verständigt. Peggy Sue ihres Zeichens Gärtnerin auf Balkonhausen ist gleich angekommen. Die Kleine, Loretta musste ich erst wecken. Sie hat wieder einmal geschlafen nach Murmeltierart. Mittlerweile hatte das […]

» Weiterlesen

Nächtlicher Einsatz – eine Katzengeschichte – Aus meinem Gedankenstübchen

Ich Janis-Marie Lynn, meines Zeichens Oberbeauftragte für detektivische Katzenangelegenheiten, habe gestern klarerweise sehr genau beobachtet. Ja, ich habe beobachtet, wie mein junges Frauerl, und vor allem, wo sie die mit Käse gefüllten Knuspertaschen hingestellt hat. So war es wirklich nicht schwer, diese des Nächtens sich einzuverleiben. Das Entfernen des Deckels ist für eine *ich-kann-alles-öffnen Künstlerin* wie mich, ohnehin kein Problem. […]

» Weiterlesen

Urlaubserinnerungen – Alltagssorgen

Wir waren Mitte August 3 ½ Tage auf Kurzurlaub in Hinterglemm in einem 4-Sterne-Hotel, gebucht bei Hofer-Reisen. Die Verpflegung begann am Sonntag mit dem Abendessen (4-Gang-Menü) und endete mit dem Frühstück am Donnerstag, eine Art Halbpension plus. Das Hotel hatte einen großen Wellnessbereich. Kosten knapp über 400 Euro für 2 Erwachsene und 2 Schulkinder, zumal wir schon im Frühling gebucht […]

» Weiterlesen

Goldener September – Aus meinem Gedankenstübchen

Die Schatten sind schon deutlich länger, und flacher wird der Sonne Stand, es glänzen, der Blätter gold´ne Ränder, der Abend, schlüpft ins Nachtgewand. Die Felder sind nun abgeerntet, beim Apfelbaum, die Leitern steh´n, Zwetschken werden nun verwertet, so mancher Nebel, lässt sich seh´n. Die Nüsse fallen dumpf vom Baume, Kastanien, der Kinder Spiel, der Wind hat wirklich gute Laune, kein […]

» Weiterlesen
1 2 3 4 5 19