Selbstreflexion – Ansichtssache

Es könnte eine reizvolle Herausforderung sein, wenn ich einzelne Aspekte meines Lebensweges in ein Buchprojekt abzubilden versuche würde. In den nachfolgenden Zeilen möchte ich erzählen wie diese Idee entstanden ist … In den vergangenen Jahren beschäftigte ich mich teils etwas intensiver mit meiner Krankengeschichte und habe den Austausch mit anderen Betroffenen gesucht. Dabei wurde ich auf zahlreiche Bücher aufmerksam, in […]

» Weiterlesen

Kinderkrebstag – Ansichtssache

Am 15. Februar wird jährlich der Kinderkrebstag (ICCD) begangen, welcher 2002 von der „Childhood Cancer International“ (CCI) ins Leben gerufen wurde – einem Zusammenschluss von Elternorganisationen aus 90 Ländern der 5 Kontinente. Diese Initiative hat für mich eine große persönliche Bedeutung, auf die ich kurz eingehen möchte. Im Herbst 1985, kurz vor meinem 14. Geburtstag, hatten mich die bläulichen Flecken, […]

» Weiterlesen

Selbstvertrauen – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Es ist zu beobachten, dass ein nicht anwesender Stammgast im Cafe Steiner oftmals ein vortreffliches Gesprächsthema abgeben kann. Als ich unlängst an einem Abend das Lokal im 2. Bezirk betrat konnte ich gerade eine derartige Diskussion an der Schank mitverfolgen. „Eines kannst ihr halt nicht absprechen, ein ausgeprägtes Selbstvertrauen hat sie schon“, meinte Kellner Martin. Diese Sichtweise quittierte Jürgen recht […]

» Weiterlesen

Tschocherl Report – Ansichtssache

Nach dem österreichischen Wörterbuch ostarrichi.org steht das Substantiv „Tschocherl“ für ein „kleines, meist schlechtes Café“. Meine heutigen Zeilen behandeln zwei Bücher, in denen die Autoren von ihren bunten Erlebnissen in manchen Wiener Tschocherln berichten. Den zahlreichen Besuchern, welche die Bundeshauptstadt jedes Jahr erkunden wollen, werden diese Lokale wohl verborgen bleiben. Die Stadt Wien bietet zweifellos ein sehr vielfältiges gastronomisches Angebot, […]

» Weiterlesen

Wiener Adventmärkte – Ansichtssache

Ab Mitte November werden auf rund 20 Wiener Weihnachts- und Wintermärkten wieder Punsch, Glühwein und kulinarische Köstlichkeiten angeboten. Aber auch die individuelle Auswahl an Kunsthandwerk und Geschenksideen kann sich sehen lassen … Christkindlmarkt am Rathausplatz – Wiener Weihnachtstraum 1., Rathausplatz (Linie U2, 1, D) Der Christkindlmarkt am Wiener Rathausplatz ist der größte österreichische Adventmarkt. Als Attraktion gilt neben dem Weihnachtsbaum […]

» Weiterlesen

Boulevardmedien – Ansichtssache

Der Begriff der Boulevardmedien steht für ein Klassifikation im Bereich des Journalismus. Die Aufmachung solcher Zeitungen ist von einem plakativen Stil geprägt und nicht selten werden reißerische Schlagzeilen in großen Balkenüberschriften verkündet. Im Lexikon der Kommunikations- und Medienwissenschaften werden auch die „einfache, stark komprimierte Sprache“ sowie die „zahlreichen, oft großformatigen Fotos“ als Kennzeichen angeführt. Zahlreiche Informationen rund um das Themengebiet […]

» Weiterlesen

Heast Oida – Ansichtssache

Es ist eine mehr als legitime Erscheinung der heutigen Zeit, daß sich die Menschen in Autobus und Bahn mit ihrem Smartphone die Zeit vertreiben. Die technischen Angebote sind äußerst vielfältig und stellen das reine telefonieren schon beinahe in den Schatten. Solange sich der Autofahrer nicht vom Verkehr ablenken lässt und ich nicht von einem SMS schreibenden Fußgänger am Gehweg „abgeschossen“ […]

» Weiterlesen

Feichtenbach – Ansichtssache

Ich möchte gerne den Versuch unternehmen einige persönliche Kindheitserinnerungen mit der historischen Betrachtung des „Sanatorim Wienerwald“ zu verbinden. 1. Teil: Familiengeschichte Die nachfolgenden Zeilen sollen im besonderen auch meiner Oma gewidmet sein, die für mich stets eine wichtige Bezugsperson war. Oma wurde 1915 in Niederösterreich als jüngstes von sechs Kindern geboren. Meine Mutter erblickte am 1. Mai 1939 in Wien […]

» Weiterlesen

Altern in Würde – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Martin, der als Kellner im Cafe Steiner kaum mehr wegzudenken wäre, hat stets gerne ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte seiner Mitmenschen. Dies trägt wohl auch dazu bei, dass sich das kleine Wiener Kaffeehaus unter seinen Stammgästen einer stetigen Beliebtheit erfreuen kann. An einem Abend kurz vor Weihnachten war es Martin offensichtlich ein Anliegen gewesen sich über einige […]

» Weiterlesen

Weltautistentag – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Der jährliche Weltautistentag am 2. April soll über die sogenannten Autismus-Spektrums-Störungen informieren und dabei helfen ein stärkeres Bewußtsein herzustellen. Der Aktionstag ist aus meiner Sicht leider nicht allzu bekannt und der Autismus wird in der Bevölkerung auch gerne auf das Oscar-gekrönte Filmdrama „Rain Man“ mit Dustin Hofmann und Tom Cruise reduziert. In meinen heutigen Zeilen möchte ich aufzeigen, wie leicht […]

» Weiterlesen

Der Prunk in Wien – Ansichtssache

In den letzten Jahren habe ich einige Infoveranstaltungen besucht, welche sich mit den verschiedenartigen Aspekten eines Hirntumor beschäftigten. Die Vorträge von Ärzten und Wissenschaftern können dabei helfen eine angemessene Selbstverantwortung zu leben. Darüber hinaus steht auch der Austausch von Erfahrungen und Gedanken zwischen Betroffenen im Mittelpunkt. Es war im Frühjahr 2015, als ich an einer solchen Veranstaltung in einem Hörsaal […]

» Weiterlesen

Weitwanderwege – Ansichtssache

Im Sommer 2012 hatte ich mir im Kino den Film „Dein Weg“ angesehen, welcher als amerikanisch-spanisches Drama eine besondere Geschichte rund um den Jakobsweg erzählt. In den Hauptrollen zu sehen sind Martin Sheen und dessen Sohn Emilio Estevez, der auch für die Regie verantwortlich zeichnete. Daniel kam, als er in den Pyrenäen auf dem Jakobsweg unterwegs war, während eines Sturms […]

» Weiterlesen

Hirntumor – Ansichtssache

In den nachfolgenden Zeilen möchte ich gerne die Eckpunkte von einigen durchaus sehr persönlichen Aspekten behandeln. Es liegt bereits rund acht Jahre zurück, dass ich wegen fortschreitender Sehschwäche einen Augenfacharzt aufgesucht hatte. Im März 2008 wurde dann nach einer MRT Untersuchung ein atypisches Meningeom diagnostiziert. Nach ärztlichen Aussagen kann der Hirntumor mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Spätfolge der 1986 erfolgten Schädelbestrahlung […]

» Weiterlesen

Der Selbstgerechte – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Eine vorangegangene Geschichte unter dem Titel „Die vorsichtige Rückkehr“ handelte davon, dass ich dem Cafe Steiner nach längerer Auszeit wieder einen Besuch abgestattet hatte. Das kleine Kaffeehaus im 2. Wiener Gemeindebezirk war mir über einige Jahre durchaus sehr vertraut. Allmählich waren mir aber die Gesprächsrunden des öfteren als zu oberflächlich und zugleich auch belastend erschienen. Dies mag durchaus mit dem […]

» Weiterlesen

Lukas, Teil 2 – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Es liegt schon eine Weile zurück, dass ich unter dem Titel „Lukas“ von einer spannenden Unterhaltung mit einem Stammgast im Cafe Steiner erzählt habe. Lukas offenbarte mir damals, dass es ihm belasten würde wenn von einzelnen Mitmenschen das Klagelied besonders aggressiv und lautstark gesungen werde. Er gestand zugleich aber auch ein, dass er sich als friedliebender Mensch oftmals außerstande sehen […]

» Weiterlesen

„Wer baut Wien?“ – Ansichtssache

Die Stadt Wien wurde erst kürzlich zum sechsten Mal in Folge zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. In der „Mercer“-Studie werden 39 Faktoren rund um das Sozial- und Gesundheitssystem, Freizeitgestaltung, Infrastruktur, Umwelt und vieles andere bewertet. Es kann beobachtet werden, dass ein solches Ergebnis die regierenden Politiker zu manch Eigenlob verleitet während es bei der Opposition auf kritische Betrachtungen stößt. […]

» Weiterlesen

„Wut“ – Ansichtssache

In den Beiträgen meiner beiden Rubriken „Reflexion“ und „Geschichten aus dem Cafe Steiner“ habe ich oftmals versucht verschiedene Verhaltens- und Denkmuster in unserer Gesellschaft zu hinterfragen. In diesem Zusammenhang wurde ich auf ein neu erschienenes Buch aufmerksam, welches ich mittlerweile auch gelesen habe und heute kurz vorstellen möchte. Die Autorin, Dr. Heidi Kastner, ist Chefärztin der forensischen Abteilung der Landes-Nervenklinik […]

» Weiterlesen

Lukas – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Im Cafe Steiner kann man regelmäßig die Stammgäste aus den verschiedensten Altersgruppen antreffen. Es liegt in der Natur der Sache, dass bei den Gesprächen in geselliger Runde auch oftmals unterschiedliche Anschauungen und Interessen aufeinander treffen. Die einzige Gemeinsamkeit besteht wohl darin, dass man sich zumeist an einem Abend mit anderen Menschen ein wenig austauschen möchte um dabei vielleicht auch bewußt […]

» Weiterlesen

Der Jakobsweg – Geschichten aus dem Cafe Steiner

„Kennst du vielleicht den Film ‚Dein Weg‘ ?“, fragte mich Jürgen bei meinem letzten Besuch im Cafe Steiner, als wir in der Vorweihnachtszeit an der Schank saßen. Er hatte den Film vor wenigen Tagen erstmalig gesehen und aus seinen Erzählungen konnte ich rasch erkennen, dass er von dessen Handlung sehr angetan war. Auch mein Interesse war geweckt worden und mittlerweile […]

» Weiterlesen

Sehen wir uns wieder…? – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Wenige Tage vor dem Jahreswechsel konnte ich im Cafe Steiner eine recht ungewöhnliche Diskussion mitverfolgen, von der ich euch heute erzählen möchte. Es war ein Samstag Abend als ich das „Steiner“ betrat und an der Schank Platz nahm – das Lokal war verhältnismäßig gut besucht. Ich bestellte wie zumeist ein großes Bier und hatte eigentlich gar nicht mal vorgehabt allzu […]

» Weiterlesen

Udo Jürgens – Ansichtssache

Am vierten Adventwochenende war Silvia auf Besuch in Wien und wir konnten gemeinsam eine angenehme Zeit verbringen. Am Sonntag besuchten wir eine Ausstellung in der Hofburg, flanierten ein wenig durch die Innenstadt und ließen uns einen köstlichen Punsch am Weihnachtsmarkt gut schmecken. Am späteren Nachmittag kehrten wir dann in ein Lokal im sogenannten „Bermuda Dreieck“ ein. Im Hintergrund spielte leise […]

» Weiterlesen

Der Nörgler – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Die Charaktere, die ich in den letzten Geschichten aus dem „Cafe Steiner“ vorgestellt habe zeichneten sich durch ihre zumeist doch recht unverkennbaren Persönlichkeitsmerkmale aus. Gerade dieser Umstand macht das Stammlokal für mich besonders bunt und so manche Sichtweise konnte mich schon zu weitreichenden Gedankenspielen animieren. Ich zähle selbst aber wohl auch nicht zu jenen Menschen, die sich mit allen Ansichten […]

» Weiterlesen

Der Patient – Ansichtssache

Es liegt erst einige Monate zurück, dass mir ein Freund davon erzählte dass sein Vater ernstlich erkrankt wäre. Der Vater, nur einige Jahre älter als ich, ist mir selbst bekannt und war bisher noch selten mit gesundheitlichen Einschränkungen konfrontiert. Nachdem Ende des Vorjahres verschiedene Beschwerden aufgetreten waren hatte er einen Arzt aufgesucht und bei der Untersuchung war letztlich ein Karzinom […]

» Weiterlesen

Die Hausversammlung – Geschichten aus dem Cafe Steiner

In so mancher meiner vorangegangenen Geschichten habe ich euch von Stammgast Jürgen erzählt, mit dem ich schon so manchen langen Abend im „Cafe Steiner“ verbracht habe. Es sollte sich im Laufe der Zeit zeigen, dass zwischen uns eine gewisse Seelenverwandtschaft besteht, wenn es darum geht sich über ungewöhnliche Initiativen auszutauschen. Ich erinnere mich noch gut daran, als mir Jürgen davon […]

» Weiterlesen

Der Feuerwehrmann – Geschichten aus dem Cafe Steiner

In den letzten Wochen war ich meinem Stammlokal etwas untreu geworden. Am vergangenen Samstag überkam mich aber doch wieder die Lust auf ein gepflegtes Faßbier und ich entschied mich zu einem Besuch in dem kleinen Kaffeehaus. Ich möchte durchaus zugeben, dass ich auch schon etwas neugierig geworden war was sich unter den Stammgästen so getan hatte. Es sollte – wie […]

» Weiterlesen

Der Feuerwehrmann, Teil 2 – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Ich habe euch zuletzt von meiner Unterhaltung mit Max im „Cafe Steiner“ erzählt. Der junge Mann, der erst vor kurzem aus beruflichen Gründen nach Wien übersiedelt war, erzählte mir von seinen langjährigen Erlebnissen mit der freiwilligen Feuerwehr in seiner Heimatgemeinde. Auch oder gerade weil mir dieses Thema anfänglich etwas fremd erschien war ich an seinen Erzählungen sehr interessiert und wir […]

» Weiterlesen

Innenpolitische Betrachtungen – Ansichtssache

Das Jahr 2013 darf in Österreich durchaus ein wenig als Superwahljahr betrachtet werden, welches von vier Landtagswahlen im ersten Halbjahr und den Nationalratswahlen im Herbst geprägt sein wird. Wenngleich der daraus resultierende Dauerwahlkampf in den Medien seinen entsprechenden Niederschlag findet möchte ich heute in meiner Kolumne einige persönliche Betrachtungen und Notizen zur aktuellen innenpolitischen Landschaft niederschreiben. Die politische Mobilität bei […]

» Weiterlesen

Bücher vom Leben – Ansichtssache

Im Mai 2012 erzählte ich in einer „Ansichtssache“ davon, dass ich erst kürzlich die Internet Plattform meningeom.at ins Leben gerufen hatte. Die spontane Idee resultierte einerseits aus meiner eigenen Krankengeschichte, der gegenüber ich mich verstärkt öffnen wollte. Es ging mir aber auch darum eine Plattform rund um das Themengebiet eines Hirntumor zu erstellen. Ich war mir bestimmt bewusst, dass meine […]

» Weiterlesen

Das Behinderten-Sparpaket – Ansichtssache

Im Jahr 2013 stehen in Österreich zahlreiche Urnengänge bevor. Einerseits werden in der ersten Jahreshälfte in vier Bundesländer Landtagswahlen mit teils durchwegs ungewissen Ausgang abgehalten. Andererseits werden die Wähler auch aufgerufen im Herbst einen neuen Nationalrat zu wählen. Ein „Super-Wahljahr“, wie es die Medien schon nannten, bedeutet auch so etwas wie einen Dauerwahlkampf, der sich schon durchaus bemerkbar macht. Die […]

» Weiterlesen

„Er ist wieder da“ – Ansichtssache

Ich schlenderte mit Silvia über die Linzer Landstraße und wir beschlossen einen Abstecher in die Buchhandlung „Thalia“ zu unternehmen. Es kann oftmals eine Bereicherung sein, wenn man sich mit den vielfältigen literarischen Angeboten etwas auseinandersetzen kann. Unter den Bestsellern waren zahlreiche Bücher gestapelt, die zuletzt schon beachtliche Verkaufserfolge aufweisen konnten. Darunter sprang mir ein Buchcover in die Augen, das rasch […]

» Weiterlesen

Gedanken zu einem literarischen Comeback – Ansichtssache

Anfang Juli des zu Ende gehenden Jahres hatte ich in einem Beitrag unter dem Titel „Die literarische Pause“ davon erzählt, dass ich mir eine Auszeit gönnen möchte. Ich hätte für mich selbst den Eindruck gewonnen vorerst „genug vermittelt“ zu haben, schrieb ich in dem Beitrag. Darüber hinaus erzählte ich aber auch, dass ich vor allem bei den Zeilen zur „Reflexion“ […]

» Weiterlesen

Die literarische Pause – Ansichtssache

„Aufhören wenn es am schönsten ist“, lautet ein altes Sprichwort, dass aber schon oftmals unter den Menschen auf Unverständnis gestoßen ist. Die Phrase möchte vermitteln, dass man sich nach einem Erfolg mit positiven Gefühlen von der Sache verabschieden solle, um sich die schlechteren Zeiten ersparen zu können. Es bleibt oftmals die Frage im Raum stehen, wie man denn den Gipfel […]

» Weiterlesen

Die Feindbilder – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Die Hintergründe für so manche meiner vorangegangene Erzählungen aus dem „Cafe Steiner“ verdanke ich in Wahrheit dem Stammgast Helmut, der über lange Zeit im dem Lokal sehr präsent gewesen ist. Zumeist waren es aber bestimmt nicht die intellektuell anregenden Gedanken sondern vielmehr die provokanten und kontroversen Äußerungen zu den verschiedensten Themengebieten, welche ihm auf seine Art und Weise so unverwechselbar […]

» Weiterlesen

Der neue Job, Teil 2 – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Vor wenigen Wochen hatte ich euch in meiner Kolumne unter dem Titel „Der neue Job“ von Stammgast Reinhard und dessen aktueller beruflicher Situation erzählt. Der 35jährige war die letzten 15 Jahre in einem mittelgroßen Handelsbetrieb in Wien beschäftigt gewesen, wo er zuletzt in dem kleinen IT-Team eingesetzt war. Das Unternehmen wurde gegen Ende des Vorjahres nach wirtschaftlichen Problemen an einen […]

» Weiterlesen

Der neue Nachbar – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Die Geschichten aus dem „Cafe Steiner“, von denen ich euch in meiner Kolumne erzähle, zeichnen sich fallweise durch eine gewisse Banalität aus. Es sind aber dennoch gerade jene Dinge, die oftmals die Menschen beschäftigen und über die sie sich gerne am Stammtisch austauschen möchten. Ich darf euch jedenfalls versichern, daß mir gerade an jenen Themen, welche oberflächlich betrachtet banal erscheinen […]

» Weiterlesen

Aus der Werkstatt des Hobbyautors – Ansichtssache

Als ich mir vor wenigen Wochen eingestehen wollte, daß ich künftig weniger neue Beiträge geplant hätte erwiderte Silvia meine Botschaft mit einem Schmunzeln. „Das freut mich, Peter. Denn dann darf ich davon ausgehen, daß du bald neue Beiträge schreiben wirst.“ Diese Einschätzung kam nicht von Ungefähr, denn tatsächlich hatte ich in der jüngeren Vergangenheit oftmals literarische Ideenlosigkeit vorgetäuscht, der dann […]

» Weiterlesen

Der neue Job – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Man könnte meinen, daß der Titel dieses Beitrages auf keine allzu spektakuläre Geschichte schließen läßt. Diese Einschätzung ist auf den ersten Blick betrachtet vielleicht auch gar nicht so unrichtig. Doch die Vorkommnisse und Gedanken, von denen mir Stammgast Reinhard zuletzt erzählt hatte, haben mich durchaus längere Zeit beschäftigt, sodaß ich mich entschlossen habe euch davon zu erzählen.

» Weiterlesen

Kritikkompetenz – Ansichtssache

Es war mir vor kurzem ein Bedürfnis, daß ich in der Rubrik „Reflexion“ meine Gedanken über die Konfliktfähigkeit der Menschen niederschreibe. Da mich dieses Thema durchaus ein wenig in seinen Bann gezogen hatte stieß ich im Zuge einer Internetrecherche auf den Begriff der sogenannten Kritikkompetenz. Ich möchte euch den Link zu dem informativen Artikel auf Wikipedia nicht vorenthalten, will aber […]

» Weiterlesen

Die Plattform meningeom.at – Ansichtssache

Im Dezember 2011 hatte ich mich spontan dazu entschlossen unter meningeom.at ein Blog zu meinem Krankheitsverlauf einzurichten. Nachdem im März 2008 ein atypisches Meningeom diagnostiziert wurde musste ich mich zwei chirurgischen Eingriffen unterziehen. Bis zum heutigen Tag erfolgten drei Gamma Knife Bestrahlungen und ich habe es den medizinischen Fortschritten und dem großen Engagement der Fachärzte zu verdanken, dass ein weiteres […]

» Weiterlesen

Das Klassentreffen – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Im Herbst vorigen Jahres hatte ich euch unter dem Titel „Die Privatschule“ von Stammgast Jürgen erzählt, der sich gerade mit Überlegungen zum schulischen Werdegang seiner 10jährigen Tochter Tanja beschäftigte. Zusammen mit seiner Gattin hatte er Überlegungen angestellt ob die Tochter nicht an einer Privatschule bessere Ausbildungsmöglichkeiten genießen könne. Die Stammgäste des „Cafe Steiner“ vertraten damals durchaus kontroverse Ansichten zu Jürgen […]

» Weiterlesen

Die Wahrheit über die Ungleichheit – Ansichtssache

Das österreichische Nachrichtenmagazin „profil“ hatte in seiner Ausgabe vom 2. April eine nicht unumstrittene Titelstory gewählt, in welcher unter dem Titel „Die Wahrheit über die Ungleichheit“ versucht werden sollte die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen zum Mythos zu erklären. Als Abonnent des Nachrichtenmagazin konnte ich mittlerweile in den nachfolgend erschienenen Ausgaben eine kontroverse Diskussion zu diesem Thema mitverfolgen. In der […]

» Weiterlesen

Wie funktionieren Nachrichtenportale? – Ansichtssache

Eine vor kurzem veröffentlichte Erhebung ergab, dass „Mail Online“ – die Website der britischen Tageszeitung „Daily Mail“ – mit 45 Millionen Besuchern im Monat die meistbesuchte und damit erfolgreichste Nachrichtenseite im Internet ist. Dem Format „Mail Online“, welches seit 2008 existiert, wird ein starker Fokus auf Stars und dem Showbusiness nachgesagt. „Wir geben den Menschen, was sie lesen wollen“, kommentiert […]

» Weiterlesen

Geschützte Werkstätten – Geschichten aus dem Cafe Steiner

Das von der Bundesregierung kürzlich beschlossene Sparpaket sorgt im „Cafe Steiner“ weiterhin für Gesprächsstoff. Ein nicht unwesentlicher Anteil der geplanten Reformen zur Budgetsanierung zielt darauf ab, daß das in Österreich vergleichsweise niedrige reale Pensionsantrittsalter der Menschen angehoben werden soll. Die Herausforderung wird wohl darin bestehen daß für ein solches Vorhaben auch ausreichende Jobangebote für Dienstnehmer über Fünfzig bestehen müssen. Die […]

» Weiterlesen

Im Herzen noch immer kein Techniker – Ansichtssache

Im Juni 2004 hatte ich unter dem Titel „Im Herzen kein Techniker“ in der „Ansichtssache“ von meiner beruflichen Vergangenheit erzählt. Ich war zum damaligen Zeitpunkt seit rund 15 Jahren in verschiedenen Unternehmen und Aufgabenbereichen der Informationstechnologie tätig gewesen. Den Anstoß für den Artikel gab mir offenbar ein inneres Bedürfnis, welches darin bestand einige Betrachtungen über mein Verhältnis zu der Branche […]

» Weiterlesen

Der Neid – Geschichten aus dem Cafe Steiner

„Der Neid ist was schiarches“, besagt eine alte Redewendung deren inhaltlicher Botschaft ich mich zweifellos anschließen möchte. Ich denke aber auch nicht, daß ich wirklich jemals mit dieser Seuche behaftet gewesen wäre. Die heutige Geschichte aus dem „Cafe Steiner“ soll davon erzählen wie der Neidbegriff vereinzelt etwas zweideutig und unter Umständen auch zu Unrecht angewendet werden kann.

» Weiterlesen

Es lebe der Sport – Ansichtssache

Es scheint fast so, als ob ich erst knapp vierzig Jahre alt werden mußte um mir ernsthafte Gedanken über eine sportliche Betätigung zu machen. In dem heutigen Artikel – dessen Titel ich nicht ganz unbewußt einem legendären Hit von Rainhard Fendrich entliehen habe – möchte ich für mich selbst einige Gedanken über mein manchmal etwas kompliziertes Verhältnis zum Sport niederschreiben. […]

» Weiterlesen
1 2 3 4